22

Feb

Sake von Tokuri – Spirits behind the Spirits

von Lennart Dahlgrün

Sake

 

Maximilian Fritzsch leitet Tokuri in Berlin. Er und sein Team von Sake-Enthusiasten wollen damit dem für uns außergewöhnlichen, japanischen Reiswein die Bühne in Deutschland bieten, die er eigentlich verdient. In Berlin haben sie seit 2018 eine Bar und bieten hier und in ihrem Onlineshop über 70 ausgewählte Sake an. Damit war Max genau die richtige Ansprechperson, als wir für unsere Royal Gin Expedition auf der Suche nach dem idealen Reiswein waren.

Einer der Drinks, den wir passenderweise „For Old Time’s SAKE“ tauften, verbindet auf geniale Weise drei gänzlich verschiedene Zutaten zu einem kleinen Meisterwerk: englischen Gin, Berliner Pfirsich-Shrub (ein essig-gesäuerter Fruchtsirup) und eben japanischen Sake. Als Damien Guichard aus der velvet Bar in Berlin (hier sein Beitrag in der Serie) uns seine Cocktailvorschläge für das Set präsentierte, war uns sofort klar: Der „For Old Time’s Sake“ muss aufgenommen werden. Obwohl nur aus drei Komponenten bestehend, bringt dieser Cocktail eine unglaubliche Komplexität auf die Zunge, die sich durch die langsam schmelzenden Eiswürfel immer wieder verändert. Die Herausforderung war es nun einen passenden Sake zu finden. Natürlich musste er unseren hohen Ansprüchen an Spirituosen genügen. Darüberhinaus war auch eine lange Haltbarkeit notwendig.

Maximilian FritzschUnd hier kommt Max ins Spiel. Reiswein wird bereits seit tausenden von Jahren in Japan hergestellt. Die einzigen Zutaten sind dabei Wasser und Reis. Wobei je nach Reissorte ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen entstehen können, von Aromen frischer Früchte und Blüten, bis hin zu herzhaften Schokoladennoten. Dabei reift ein fertiger Sake nicht mehr weiter in der Flasche, wie zum Beispiel ein Wein. Deswegen ist es wichtig bei der Auswahl auf die richtige Sorte zu achten. Für uns muss der Reiswein auch nach längerer Zeit in der Box noch seinen Charakter in den fertigen Drink einbringt. Hier hat Max uns dann den Ginshu Ginjo aus Nagano empfohlen. Dieser traditionell hergestellte Sake besticht durch seine fruchtigen Noten, die wie gemacht zu Pfirsich und Gin passen.

Neben dem Ginjo hat Tokuri hat nicht nur eine Vielzahl anderer Sake im Angebot, sondern bietet unter anderem auch OKUHIDA Wodka und japanische Whiskys an, die zu den besten der Welt zählen.
Hier geht es zu TOKURI.

Zum Abschluss haben wir Max ein paar Fragen gestellt.

 

Sake Herstellung

 

Wenn du eine neue Drink Syndikat Box kreieren dürftest, welche Drink-Welt bzw. welche drei Cocktails wären enthalten und auf welche Spirituose würdest du setzen?

Toll fände ich einen schlichten Highball Twist mit unserem OKUHIDA Wodka, Takizawa Junmai Ginjo Sake (floral mit mittlerem Körper und trockenem Abgang), einem Bitter mit Zitrusnoten und einem einfachen Soda/ Tonic zum fillen.

 

Das Thema Food-Pairing macht uns besonders viel Spaß. Gibt es für dich eine Spirituosen-Kulinarik-Paarung, die du besonders empfehlen kannst?

Der Tamagawa Tokubetsu Junmai von Kinoshita Shuzo (Hyogo) ist gut gekühlt ein unglaublich spannender Sake, wenn man ihn jedoch erhitzt und bei 40-55°C genießt, gibt es keine bessere Begleitung zu marmoriertem Wagyu Rind. Auf der Zunge wird die Crémigkeit des fetthaltigen Fleisches wunderbar mit dem Trockenen Körper des warmen Sake gepaart. In Japan nennt man dieses Spiel zwischen Speise und Getränk auch salopp „Mouth Cooking“.

 

Was kannst du uns über Sake sagen, was man unbedingt wissen sollte, jedoch kaum jemand weiß?

Sake drängt sich nie in den Vordergrund, er lebt durch seine Eleganz und Subtilität; er unterstützt immer den Hauptacteur: die Speise. Daher empfehle ich jedem Sake-Enthusiasten oder -Neuling seinen Sake zusammen mit einem Gericht seiner Wahl zu kombinieren (unbedingt experimentieren). Ausserdem ist die korrekte Lagerung des Reiswein der Schlüssel zum maximalen Genusserlebnis. Sake sollte immer geschützt vor Sonnenlicht und gut gekühlt (+2- +8°C) gelagert werden, dann hält der fragile Charakter durchaus mehrere Jahre in der verschlossenen Flasche.

 
Sake Tasting

 

Du findest den Ginjo Sake in diesem Set

 


Der Autor

Lennart Dahlgrün

Lennart ist das neueste Mitglied beim Syndikat. Aufregende, originelle Drinks zu probieren entwickelt sich langsam und stetig zu seiner Leidenschaft neben Rugby und Meditation. Als passionierter Bierliebhaber konnte bisher noch nichts Heiland Doppelbockliqueur vom Podest seiner Lieblingsspirituosen verdrängen.

Kontakt: lennart.dahlgruen@drink-syndikat.de