Modern Rye Whiskey Classics – Elk’s Own | Rye & Ginger | Final Ward

39,90  inkl. 19% MwSt.

Cocktail-Set mit Zutaten und Rezepten für 6 moderne Abwandlungen uralter, klassischer Rye Whiskey Cocktails. 3 Rezepte, u.a. von Jesse Vida und Phil Ward, BlackTail und Death & Co., New York City. 6 feinwürzige, Sour-Drinks auf Basis des US-amerikanischen Roggenwhiskey 1776 Straight Rye Barrel Proof – nach Originalrezeptur aus dem 18. Jahrhundert.
 
Im Set u.a.: 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof | Quevedo Ruby Port | handgemachtes Zitronen-Feigen Sherbet | Amaro Montenegro | Chartreuse Verte | Luxardo Maraschino Liqueur | Schweppes Premium Mixer Barrel Ginger Ale

 
Geschenk für alle, die Whisky gerne pur und in wohl ausbalancierten Drink genießen.
 

» versandkostenfrei | 1-3 Tage | Express-Option: 1 Tag

 

Vorrätig

  • Auf Wunsch legen wir Dir eine Grußkarte im Drink-Syndikat Stil bei. Gerne beschriften wir diese in schöner Handschrift - versprochen. Gib Deinen Text ins nachfolgende Feld ein oder lasse es leer, wenn wir Dir eine blanke Grußkarte mitschicken sollen.

     

    • 1.9 €
  • Mit dem fein skalierten Messbecher kannst Du die Mengen - wie ein Barprofi - perfekt abmessen. Natürlich gelingen Dir die Drinks auch mit Utensilien aus Deiner Küche. Tipps dazu findest Du in Deiner Box.

    Klicke auf das Bild, wenn wir Deiner Bestellung einen Messbecher hinzufügen sollen.

     

    • 5.9 €

Artikelnummer: 3471.

Rye Whiskey – wie Phönix aus der Asche

 
1776 Straight Rye Whiskey Barrel ProofÄhnlich wie in Europa, erleben handwerklich hergestellte Spirituosen in den Vereinigten Staaten seit Jahren eine wahre Revolution. Die wohl wichtigste Rolle in der craft distillery Bewegung spielt Rye Whiskey. Der auf Basis von Roggen destillierte, würzige Whiskey ist in der US-amerikanischen Spirituosengeschichte am tiefsten verwurzelt.

Als Iren und Schotten vor etwa 300 Jahren übersiedelten, stellten sie fest, dass sich Gerste und das dortige Klima nicht vertragen. Doch Gerste war unverzichtbar für europäischen Whisky. So suchten die Siedler nach einer Alternative und fanden sie in Roggen. Schnell wurde Rye Whiskey zur mit Abstand meistgetrunkensten Spirituose in den USA.

Mit Beginn der Prohibition in den 1920er Jahren, als der Verkauf von Alkohol untersagt wurde, verfiel die Rye-Produktion in ein Tief, von dem sie sich lange Zeit nicht erholen konnte. Doch Rye Whiskey ist deshalb ein so wichtiges Symbol für die amerikanische craft destillery Bewegung, weil die Spirituose in den letzten zehn Jahren wie Phönix aus der Asche eine echte Renaissance erlebt.
 

1776 Rye Whiskey Barrel Proof: Volle Möhre Roggen

 
Rye Whiskey Cocktail: Rye & GingerEine der traditionsreichsten Rye-Destillerien ist James E. Pepper – gegründet im Jahr 1780. Sie überstand die Prohibition, musste aber im Jahr 1958 schlussendlich schließen. 50 Jahre später erfährt Amir Peay von der Geschichte der Destillerie, kauft die Markenrechte und etabliert die Marke 1776 – benannt nach dem ersten Erzeugnis der Pepper-Destillerie.

Wir sind froh, dass er diesen Weg eingeschlagen hat, denn er hat die Welt u.a. um den hervorragenden 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof bereichert. Dieser basiert nach einem Originalrezept auf rund 90% Roggen und wird mit erhöhtem Alkoholgehalt direkt aus dem Fass in die Flasche gefüllt. Die potenten 57,3% Vol. entwickeln eine wohlige Wärme und würzige Noten, die sich perfekt für ausgereifte Drinks eignen.
 

Klassiker der Cocktail-Geschichte – modern interpretiert

 
Viel Freude mit drei Cocktails mit jeder Menge Geschichte, die wir Euch in modernen Interpretationen vorstellen. Elk’s Own – erstmals erwähnt im Jahre 1927 – ist ein herausragender Whiskey Sour mit viel Frucht, die wir der Zugabe von Ruby Port zu verdanken haben. Rye & Ginger ist eine Abwandlung des Longdrinks Horse‘s Neck (Bourbon + Ginger Ale + Bitters), der bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstand. Und Final Ward ist eine Rye-Interpretation des auf Gin basierenden Prohibitions-Klassikers Last Word, entwickelt von Phil Ward aus der weltbekannten New Yorker Bar Death & Co.
 
 

Die Drinks:

 

2x Rye & Ginger

Kreation: Jesse Vida, BlackTail, New York City
Whiskey Highballs sind sicher eine der kompliziertesten Disziplinen der Mixologie. Der Drink soll leicht und erfrischend sein. Gleichzeitig soll der Charakter des Whiskeys nicht verloren gehen. Jesse Vida’s Rye & Ginger ist perfekt: Hausgemachtes Lemon-Feigen Sherbet (ein intensiver Sirup aus jeder Menge Bio-Zitronenzesten und getrockneten Feigen), etwas italienischer Amaro, frischer Zitronensaft und ein Barrel Ginger Ale machen den Drink komplex und ausbalanciert. Und die Würze des Rye Whiskeys bahnt sich bei jedem Schluck den Weg nach ganz vorne. Ausgezeichnet!

DETAILS ZUM DRINK
Basis: 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof
Weitere Zutaten: Zitronen-Feigen Sherbet handgemacht | Amaro Montenegro | frischer Zitronensaft | Schweppes Premium Mixer Barrel Ginger Ale
Stil: Horse’s Neck
Zubereitung: gerührt | auf Eis serviert
Stärke: leicht

 

2x Elk’s Own

Kreation: unbekannt, erstmals erwähnt in Barflies & Cocktails (1927)
Ein Whiskey Sour, der durch die Zugabe von Ruby Port in eine würzig-fruchtige Richtung getrieben wird. So einfach, könnte man meinen. Doch Elk’s Own – wohl um 1900 erstmals über den Bartresen gereicht – ist mehr, als die Summe seiner Zutaten. Er besticht durch das außergewöhnliche Zusammenspiel der beerigen Süße des Portweins mit den wohlig-warmen, karamelligen und grasigen Getreidenoten des Barrel Proof Rye Whiskeys. Wer Whiskey Sour liebt, wird diesen Drink verehren!

DETAILS ZUM DRINK
Basis: 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof
Weitere Zutaten: Quevedo Ruby Port | frischer Zitronensaft | Zuckersirup | 1/2 Eiweiß (optional, empfohlen)
Stil: Whiskey Sour
Zubereitung: geschüttelt | ohne Eis serviert
Stärke: mittel

 

2x Final Ward

Kreation: Phil Ward, Death & Co., New York City
Der Gin-Klassiker Last Word stammt aus der Zeit um 1920 und steht wie kein Zweiter Pate für die Renaissance der klassischen Barkultur. Fast vergessen, wurde er 2005 wiederentdeckt und darf heute in keiner guten Bar fehlen. Phil Ward hat dem Klassiker Gin und Limettensaft entzogen und durch Rye Whiskey und Zitronensaft ersetzt. Eine tolle Idee! Im Zusammenspiel mit dem kräuterigem Chartreuse Verte und dem italienischen Kirschlikör Maraschino entsteht ein Drink, der einem ständig neue Aromen präsentiert – noch lange nach dem letzten Schluck.

DETAILS ZUM DRINK
Basis: 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof
Weitere Zutaten: Chartreuse Verte | Luxardo Maraschino Liqueur | frischer Zitronensaft
Stil: Last Word
Zubereitung: geschüttelt | ohne Eis serviert
Stärke: mittel-stark
 
 
1776 Rye, Quevedo, Amaro Montenegro, Luxardo Maraschino, Schwppes Premium Mixer etc.
 
 
Ry Whiskey Drink: Final Ward
 
 

Mit jedem Rye Whiskey Cocktail-Set erhältst Du:

  • 2x200ml 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof – USA (57,3% Vol.)
  • 1x50ml 1776 Straight Rye Whiskey Barrel Proof – USA (57,3% Vol.)
  • 50ml Quevedo Ruby Port – Portugal (19,5% Vol., enthält Sulfite)
  • 50ml Zitronen-Feigen Sherbet – handgemacht (5,0% Vol., enthält Wodka)
  • 50ml Chartreuse Verte – Frankreich (55,0% Vol.)
  • 50ml Luxardo Marschino Liqueur Originale – Italien (32,0% Vol.)
  • 20ml Amaro Montenegro – Italien (23,0% Vol.)
  • 1 Flasche Schweppes Premium Mixer Barrel Ginger Ale (200ml)
  • 1 Handbuch mit Rezepten und Zubereitungstipps sowie Infos zu den Destillerien und zur Geschichte der Drinks
  • Nettofüllmenge: 670ml (59,55€/Liter)

 

Ergänzung aus Deiner Küche

  • 4 Zitronen
  • 1 Eiweiß (optional, empfohlen)
  • Ingwer (optional als Garnitur)
  • Eiswürfel

 

 

Hinweise

    • Bitte gib eine separate Lieferadresse an, falls die Box an den/die Beschenkte(n) geliefert werden soll.
    • Abholung auf Wunsch: Hobrechtstraße 67, 12047 Berlin | Mo. – Fr. nach Absprache

 

Rye Whiskey Cocktail: Elk's Own

Additional Information

Gewicht 2.5 kg
Größe 48 x 25 x 13 cm